Kaufen für die Müllhalde?

Eine Dokumentation über geplante Obsoleszenz von Cosima Dannoritzer ist als Arte-Produktion entstanden. Sind Drucker, Handy oder Fernseher defekt, ist eine Reparatur oftmals teurer als eine Neuanschaffung. Werden Konsumgüter zunehmend gezielt so gebaut, dass sie nach spätestens wenigen Jahren unbrauchbar werden?

Gestützt auf mehr als drei Jahre andauernde Recherchen, erzählt die Dokumentation Dannoritzers die Geschichte der geplanten Obsoleszenz. Beginnend in den zwanziger Jahren des vorigen Jahrhunderts mit der Schaffung eines Kartells, welches die Lebensdauer von Glühbirnen begrenzt, gewinnt gewollte Kurzlebigkeit in der Produktplanung in den fünfziger Jahren mit der Entstehung der Nachkriegs-Konsumgesellschaft immer weiter an Boden. Als Beispiel für dessen verheerende Umweltfolgen stehen heute riesige Elektroschrottdeponien im Umkreis der ghanaischen Hauptstadt Accra. Es ist ein schonungsloser Blick auf die Wegwerfgesellschaft enstanden.

Warum wir für viele Bereiche Recyclingprodukte mit kurzen Wegen von der Produktion zum Nutzer anbieten und favorisieren, braucht nach dem Film nicht mehr erläutert werden.

Die Welt ist groß genug für die Bedürfnisse aller, aber zu klein für die Gier einzelner (M. Gandhi).

Preissenkung bei Frankierpatronen für Pitney Bowes

Als Weltmarktführer für Frankiermaschinen hat Pitney Bowes in den Vereinigten Staaten von Amerika den höchsten Umsatzanteil. Deshalb arbeiten wir auch für unsere alternativen Frankierpatronen mit einer Produktionsfirma aus den U.S.A. zusammen. So garantieren wir die höchstmögliche Qualität und Sicherheit unserer Produkte für Frankiermaschinen von Pitney Bowes. Von zumeist in Fernost produzierten “Billigstprodukten” raten wir ab. Immerhin wird mit Ihrer Frankiermaschine bares Geld “verdruckt”. Deshalb stehen wir für Zuverlässigkeit Made in U.S.A.. Und dennoch gelingt uns nochmals eine aktuelle Preissenkung.

Frankierpatrone DM100, DM100i, DM220i

Frankierpatrone für Pitney-Bowes-Geräte DM 100, DM 100i und DM 220i. Die Füllmenge von 35 ml entspricht dem Original-Produkt 793-5SB.

Preis wurde gesenkt auf 39,90 € zzgl. MwSt..

Frankierpatrone für Frankierpatrone DM 50, DM 55iPitney-Bowes-Geräte DM 50, DM 50i, DM 55 und DM 55i. Die Füllmenge von 20 ml liegt 10 % höher als beim Original-Produkt 797-0SB.

Preis wurde gesenkt auf 22,90 € zzgl. MwSt..

Frankierpatrone DM 300C, 400C, 450C+Frankierpatrone für Pitney-Bowes-Geräte DM 300C, DM 400C und DM 450C+. Die Füllmenge von 45 ml entspricht dem Original-Produkt 765-9SB.

Preis wurde gesenkt auf 42,90 € zzgl. MwSt..

Frankierpatrone fürFrankierpatrone PersonalPost Pitney Bowes PersonalPost (E700, E735). Die Füllmenge von 20 ml entspricht dem Original-Produkt 769-B.

Preis bleibt stabil bei 19,90 € zzgl. MwSt..

Frankierpatrone DM400, 500, 550Frankierpatrone für Pitney-Bowes-Geräte DM 400, DM 500 und DM 550. Die Füllmenge von 66 ml entspricht dem Original-Produkt 620-1SB.

Preis wurde gesenkt auf 73,90 € zzgl. MwSt..

Frankierpatrone für Pitney-Frankierpatrone für DM500 und DM800-1000Bowes-Geräte DM500 und DM800 bis DM1000. Die Füllmenge von 190 ml entspricht dem Original-Produkt 767-8SB.

Preis wurde gesenkt auf 113,90 € zzgl. MwSt..

 

Die Oberfläche macht den Unterschied

Die Masterclass-Serie von Sihl ist da, was alle Profis und ambitionierten Foto- und Kunstdrucker freuen wird. Acht Papiere, die in die Bundesliga der Foto- und Kunstdruckpapiere gehören und in ihren Anwendungsbereichen bestechende Ergebnisse liefern. Bereits bei unseren Standardpapieren haben wir der Qualität stets den Vorzug vor “billig” gegeben. Hier trifft jetzt Kreativität auf Profiqualität.

Zwei High-Gloss-Papiere stehen zur Auswahl: das MASTERCLASS High Gloss Photo Papier 330g/m² besticht durch prachtvollen Glanz, perfekte Kontraste und eine exzellente Farbwiedergabe. Graustufen Profi Fotopapier perlmuttglänzendund Farben werden differenziert und Hauttöne natürlich wiedergegeben. Das MASTERCLASS Metallic Pearl High Gloss Photo Papier 290g/m² wiederum verleiht Ihren Bildern einen faszinierenden Perlmuttschimmer Dadurch entsteht ein makelloser Glanz und eine einzigartige Tiefe. Besonders effektvoll lassen sich Personen, glänzende Stoffe, Metalle, Glas und Schmuckstücke inszenieren.

Eine besonders gleichmäßige Oberfläche wie bei einem klassischen Laborbild, ein subtiler, reflexionsarmer Glanz und eine ausgezeichnete Planlage machen das MASTERCLASS Lustre 300g/m² zur perfekten Wahl, wenn ein vielseitiges, aber edles Fotopapier gefragt ist. Dank seiner unempfindlichen Profi Fotopapier seidenglänzendOberfläche und seiner brillanten Farbwiedergabe eignet sich das PE-Fotopapier besonders für die Präsentation bei schwierigen Lichtverhältnissen, für Porträts, für Ausstellungen, Innendekorationen sowie für alle Bilder, die von Hand zu Hand gehen. Und dieses Papier steht auch als beidseitig bedruckbares MASTERCLASS Lustre Photopapier DUO 330g/m² zur Verfügung.

Schwarzweiß-Fans aufgepasst: lange Haltbarkeit, Schwarzweiß Spezialpapierfeinste Grauwertabstufungen und satte Schwärzen sowie eine einzigartige Haptik haben Barytpapiere zum bevorzugten Material der Fotokünstler der klassischen Moderne gemacht. Das MASTERCLASS Satin Baryta Papier 290g/m² verbindet die Authentizität des traditionellen Barytpapiers mit den Vorteilen moderner Inkjet-Medien.

Das schwere MASTERCLASS Matt Photo Canvas 400g/m² erfüllt höchste Ansprüche und zeichnet sich durch optimale Materialeigenschaften sowie lange Haltbarkeit aus. Es lässt sich unkompliziert verarbeiten. Hauttöne und homogene Farbflächen gibt es natürlich, störungsfrei und kontrastreich wieder. Sein hochwertiges, feinesDie Leinwand für den Tintenstrahldrucker Polyester-Baumwoll-Gewebe mit 2:1-Struktur eignet sich optimal für das Aufziehen auf Keilrahmen. Das geschmeidige, homogene Material ist sehr flexibel und gewährleistet trotz des hohen Flächengewichts eine optimale Weiterverarbeitung ohne Kantenbruch.

Mit MASTERCLASS Smooth Matt Cotton Papier 320/m² überdauern Ihre Kunstwerke Generationen. Es besteht zu hundert Prozent aus Baumwollfasern und fühlt sich dank seiner speziellen Veredelung angenehm glatt an. Die sehr homogene Oberfläche macht das extrem beständige Papier zum idealen Material für Kunstdrucke, Reproduktionen, künstlerische Fotos, Austellungsdrucke, Poster, exklusive Einladungen und Innendekorationen.

Mit seiner leichten Baumwoll-Struktur verleiht MASTERCLASS Textured Matt Cotton Papier 320/m² der Bildaussage einen besonders intensiven Ausdruck. Das Fehlen von optischen Aufhellern, die säurefreie Papierbasis aus 100% Baumwollfasern und die spezielle Beschichtung ermöglichen eine exzellente Alterungsbeständigkeit und sehr hohe Lichtstabilität.

Und wer erst einmal ein wenig testen möchte, kann alle Papiere bei uns in der Filiale auch einzeln erhalten und sich so sein ganz individuelles Musterpaket zusammenstellen.

PS: wer etwas einfacheres Papier sucht; wir führen auch ein gutes 280g/m²-Fotopapier mit mikroporöser Oberfläche zu 11,90 € für 50 Blatt A4…

Die Platine wird durchaus gebraucht…

Amerikanische Wege zur Problemlösung erscheinen uns Europäern oftmals fremd. So geschehen auch heute in unserem Kreuzberger Einzelhandel…

Eine amerikanische Kundin kaufte zwei recycelte Tintenpatronen für ihren HP 930C. Das Gerät verweigerte die Annahme sowohl der schwarzen 45er-Patrone als auch der farbigen 78er-Patrone und meldete immer wieder “Insert Cartridge”.

Der skeptische Europäer hätte jetzt vermutlich zum Telefon gegriffen und uns angerufen. Mancher wäre vielleicht gar wutentbrannt in unsere Filiale gestürmt und hätte uns die beiden Druckerpatronen auf den Tresen gepfeffert.die abgerissenen Platinen lösen das Druckproblem nicht Die Selfmade-Mentalität unserer Amerikanerin wiederum versucht eine andere Lösung und reißt die hinderlich überflüssigen Kupferplatinen von den Patronen runter. Unglücklicher Weise löst diese Vorgehensweise ihr Problem nicht und sie macht sich denn doch auf den Weg zu uns. Ihr Wunsch, wir mögen ihr die zerstörten Patronen erstatten.

 

Doch warum haben die Druckerpatronen nicht funktioniert? Weil unsere amerikanische Kundin ihren Drucker in den U.S.A. gekauft hatte. Es gibt jedoch verschiedene Codierungen für unterschiedliche Zonen auf unserem blauen Erdball. Für das meiste Druckerzubehör existiert eine Einteilung in drei sogenannte Code-Zonen: die amerikanische, die europäische und die asiatische. Auch sind die Patronennummern oftmals unterschiedlich für Geräte mit der der gleichen Bezeichnung.

Wir werden jedenfalls wieder verstärkt darauf achten, gerade fremdsprachige Kunden auf die Herkunft ihrer Geräte anzusprechen, um sie vor solchen Ärgernissen zu bewahren.

Und Sie alle bitten wir, auf das Abreißen mail-ink Patronen für HPirgendwelcher elektronischen und sonstigen Teile jenseits eines möglichen und entsprechend bezeichneten Versiegelungsstreifens zu verzichten.

Denn sollte tatsächlich einmal etwas nicht funktionieren, so gibt es auch auf jedes Alternativprodukt bei uns die gleiche Garantie wie auf das Original.

Ressourcen schonen und dabei Kosten senken

Sich Gedanken über Sinn und Unsinn der eigenen Branche zu machen, bestimmt das eigene Handeln. In den letzten Jahren hat der Markt mit Verbrauchsmaterialien für Drucker wie Frankiermaschinen eine zunehmend ungesunde Richtung eingeschlagen: so wurden die Drucker immer billiger, die Druckerpatronen hingegen zunehmend teurer, einhergehend mit immer geringerer Füllmenge. Es gibt mittlerweile Tintenpatronen mit nur mehr 2 bis 5 ml Füllmenge, die jedoch vom Korpus her auch mit bis zu 21 ml befüllt werden könnten, wenn die Hersteller dies nur wollten.

Der Produktionsaufwand in Bezug auf Verpackung, Transport und Ressourcen erhöht sich nahezu überhaupt nicht durch eine höhere Tintenfüllmenge. Immer öfter werden Patronen sogar produktionsbedingt mit höherer Tintenmenge befüllt und aufgebrachte Chips sorgen nach einer gewissen Anzahl von Drucken dafür, dass das Modul abriegelt.

Hierzu ein Beispiel:

Eine Frankiermaschinenkartusche vom Typ Neopost IJ65 hat eine Füllmenge von 82 ml. Sie stellt Chip bedingt nach etwa 30.000 frankierten Briefen die Arbeit ein, obwohl sich noch Tinte in der Kartusche befindet.

Die kleinere Frankiermaschine IJ35 mit dem gleichen Kartuschenkorpus und der produktionsbedingt gleichen Füllmenge riegelt bereits nach ca. 12.500 Briefen ab. Der Anschaffungspreis und die vorgesehene Kapazität der Maschine sind geringer. Um aber entsprechenden Umsatz für die Hersteller sicher zu stellen, erhöhen sich die Kosten der Verbrauchsmaterialien.

Hingegen der Produktionsaufwand bleibt bei der vermeintlich „kleineren“ Kartusche gleich. Auch die anfallenden Leerkartuschen müssen entsorgt werden.

Wir vertreiben seit Jahren industriell wiederaufbereitete Kartuschen unserer Eigenmarke mail-ink. Dadurch werden die Leerkartuschen einem zweiten Lebenszyklus zugeführt, was Ressourcen schont und die Kosten für den Verbraucher senkt. Die Chipkodierung kann jedoch leider schon aus patentrechtlichen Gründen nicht verändert werden. Auch unsere Kartuschen riegeln bei 12.500 bzw. 30.000 Frankierabdrucken ab.

Bei Tintenpatronen für Consumer-Drucker ist es uns jedoch vielfach gelungen, die Kapazität teilweise deutlich zu erhöhen.

Auch hierzu ein Beispiel:

Die Originalpatrone Hewlett-Packard Nummer 21 enthält 5 ml Füllmenge. Die entsprechende wiederaufbereitete mail-ink-Patrone 19 ml, also fast das vierfache. Das heißt also, dass der Originalhersteller diese Patrone nur zu einem Viertel befüllt. Man denke an Verpackung, Transport, Edelmetalle für die Platinen etc. Deshalb bestehen wir auf maximaler Füllmenge bei unseren mail-ink-Produkten. Zudem achten wir auch bei der Verpackung auf die verwendeten Materialien und verzichten auf Blisterverpackungen aus Kunststoff und ähnliches.

Und als kleiner Nachtrag:

Das Nachfolgemodell der NeopostIJ35, die IS330 riegelt bereit nach 7.000 Abdrucken ab. Diese Kartusche hat den gleichen Korpus, wie die Kartusche für die IJ35. Eine weitere – aus Verbrauchersicht – unnötige Reduktion der Kapazität.

Deshalb gilt für uns die Faustregel: halten Sie ihre vorhandene Hardware solange als möglich in Betrieb. Nachfolgegeräte sind zumeist mit höheren Verbrauchskosten behaftet.

Unter die Blogger gegangen

Nun ist er da, der meindruckpunkt.de Blog. Hier werden wir in Zukunft Wissenswertes und Skuriles, Geräteempfehlungen und Neuigkeiten zu Verbrauchsmaterialien veröffentlichen.

Unsere inzwischen achtjährige Erfahrung als Fachhändler für Frankiermaschinen- und Druckerzubehör möchten wir ein Stück weit weitergeben. Und gerne beantworten wir hier auch Fragen, die von allgemeinem Interesse sein können. Wir sind jedenfalls neugierig, was sich hier in der nächsten Zeit entwickelt und freuen uns auf einen hoffentlich regen Betrieb und viele interessante Kommentare.

Aus aktuellem Anlass sei allen Wartenden gesagt: unsere Filiale in der Bergmannstraße 5 in Berlin-Kreuzberg kommt. Und hoffentlich ganz bald! Ein paar behördliche Hürden waren höher als zunächst vermutet. Und wer derzeit an das Chaos rund um die Neu-Flughafen-Ruine Berlin Brandenburg denkt, der kann sich gewiss vorstellen, wie sich unsere Nackenhaare sträuben, wenn wir das Wort Brandschutzbeauftragter hören. Somit können auch wir nach wie vor keinen definitiven Eröffnungstermin nennen, sind aber optimistisch, dass wir es deutlich vor 2015 schaffen und somit schneller als die Flughafenbetreibergesellschaft sind. Gerüchten zufolge kann es im März 2013 soweit sein. Drückt uns die Daumen!